Facebook - Bericht vom „Parscher spirituellem Soldartreff“ - PASST - vom 2.Oktober - Pfarre Parsch in der Stadt Salzburg

Geißmayerstraße 6
5020 Salzburg - Parsch
Tel: 0662 | 641640
Fax: 0662 | 641640-22

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.pfarreparsch.at

000

Nach einer uns aufbauenden spirituellen Einführung unseres Pfarrers Pater Hermann diskutierten wir unsere Herbstveranstaltungen.

 

Aufgerufen zur Solidarität mit Menschen mit Behinderungen sind die Parscher am 23.10. um 18:30; an diesem Abend werden die Univ.-Professoren Virt und Plöchl sowie der Jurist Filip über den Umgang der säkularen Gesellschaft mit der Menschenwürde diskutieren; Anlassfall ist der – in Apotheken erhältliche - Bluttest Schwangerer, welcher zur selektiven Diskriminierung (Tötung) von Morbus Down-Menschen führen wird. Als ehemaliger Frühgeborenenarzt kenne ich nur fröhliche Morbus Down Menschen, wobei einige sogar einen akademischen Abschluss schafften und - entsprechend umsorgt - sehr alt werden können.

 

Am 6.11.um 16:30 im Borromäum wollen wir im Rahmen des 100 Jahre Borromäum in Parsch“ einen Zeitzeugenbericht erstellen, über jene Großtat Parscher Christen, die während der Nazizeit das Recht erkämpften, in der Borromäumskirche (war damals die Parscher Pfarrkirche) weiterhin Gottesdienste zu feiern, obwohl das Restgebäude von den Nazi okkupiert war. Zeitzeugen ersuchen wir, sich in der Pfarrkanzlei bei Gabi zu melden oder direkt bei Dr. Herbert Brennsteiner. Ab 18 Uhr schließt dann eine Führung in der heutigen Parscher Pfarrkirche an.

 

Am 8.11. um 18 UHR veranstalten wir – zusammen mit dem Stadtteilverein Parsch und Palschuki –zum fünften Mal „grenzenlos kochen“ im Pfarrsaal. Davor wird in der Pfarrkirche ein Wortgottesdienst – gestaltet von Volksschulkindern – stattfinden.

 

Am 18.11. um 09:30 wird im Rahmen des Umverteilungssonntages (Fest der heiligen Elisabeth) in der Pfarrmesse um Spenden für das Parscher Armutsprojektes gebeten, die dann an diesem Tage an Menschen weiterverteilt werden, denen das tägliche Leben momentan Sorgen bereitet.

 

Im Jänner 2013 beginnt unser ökomenischer Stammtisch, den Johannes Marschall organisieren wird.

 

Ab 8.1. haben wir dann wieder unser regelmäßiges Treffen am ersten Dienstag im Monat um 18:30 im Pfarrheim – dabei werden wir uns zwei Themen widmen: die „ Patchworkfamilie“ und mögliche Hilfestellungen (vorgesehenes Impulsreferat von Frau Dr. Kendlbacher-Leiterin des Familienreferates des Landes SBG) sowie - als Beitrag zur Nachhaltigkeit - fragen zur alternativen Energie diskutieren (Solartage in Parscher Schulen) und aktive Teilnahme am Soldaritätsprojekt „ global solitarity“ (Jugendliche versuchen durch freiwilliges Arbeiten in Parsch (Gartenarbeiten, Putzarbeiten, Entrümpelungen, Autoputzen, Seniorenbetreuung etc..) einen Beitrag für indischen NGO’s zu erarbeiten.

 

Zuletzt noch ein Aufruf zur Bildung einer Parscher Männerrunde – einzige wirkliche Verpflichtung: zweimal im Jahr dem Pfarrer für Tätigkeiten (Pfarrfestarbeiten und Fronleichnamaltaraufstellung…)zur Verfügung zu stehen; darüber hinaus ist natürlich Alles möglich. – bitte um Meldung an Josef Rücker Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Josef Rücker
PGR-Obmann und Sprecher der PASST-Gruppe



zurück zur Übersicht